Herkunft und Bedeutung des Mala-Armbands

Herkunft und Bedeutung des Mala-Armbands

Ursprünge des Mala-Armbands

Seine Ursprünge hat das Mala-Armband im Hinduismus. Der Begriff „Mala“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Meditationskranz“. Seit Jahrtausenden ist es ein fester Bestandteil hinduistischer religiöser Rituale und Zeremonien. Die Verwendung von Sandelholz-Schmuck hat aber auch eine große Tradition bei meditativen Praktiken von Buddhisten und Yogis. Der Grund hierfür ist, dass dem Sandelholz Eigenschaften nachgesagt werden, die unsere spirituelle Wahrnehmung stärken.

 

Die 108 Perlen und ihre Bedeutung

Es ist im Übrigen sowohl für Buddhisten als auch Hinduisten von großer Bedeutung, dass das Armband stets aus 108 Perlen gemacht wird. So wird es als eine Art Gebetsarmband beim Ausüben von Mantras verwendet. Es heißt, dass ein Mantra 108 mal wiederholt werden soll, bis es seine volle Wirkung entfalten kann. Daher wird das Perlen-Armband dazu verwendet, um Atemzüge oder die Anzahl der Wiederholungen eines Mantras zu zählen, indem man mit den Fingern über die Perlen gleitet.

Daneben repräsentieren für Buddhisten die 108 Perlen die sterblichen Wünsche der Menschheit. Überlieferungen nach stammt die Zahl aus dem vergleichsweise unbekannten Mokugenji Sutra. Im traditionellen buddhistischen Denken wird diese mystische Zahl auch in anderen Lehren fest verankert. So heißt es zum Beispiel auch, dass Menschen 108 Leiden - auch Kleschas genannt - haben, die wir durch Meditation lindern können.

 

Die vielseitige Verwendung von Sandelholz

Neben dem klassischen Gebrauch für meditative Übungen, finden Mala-Armbänder auch in weiteren Bereichen große Verwendung. Es wird gemeinhin angenommen, dass der Sandelholzduft unsere Sinnlichkeit stimuliert, unsere Achtsamkeit stärkt und unsere innere Ruhe beschwört. Da Sandelholz-Schmuck unsere spirituelle Energie fördert, wird es auch gerne von Hellsehern zur besseren Fokussierung bei Weissagungen verwendet.

Außerdem sagt man dem betörenden Sandelholz-Duft nach, dass es unser Wurzel- bzw. Basis-Chakra stärken kann und dass Mala-Armbänder uns in anderen wichtigen Bereichen des Lebens helfen können. So kann uns dieser Schmuck dabei unterstützen, das Vertrauen in uns selbst und unsere eigene Identität zu stärken! Ebenfalls kann es dabei behilflich sein, unser Selbstwertgefühl zu stärken, damit wir es wieder in Einklang zu bringen können. Die vielen positiven Eigenschaften von Sandelholz sind auch der Grund dafür, dass Mala-Armbänder und weitere Hilfsmittel aus Sandelholz ihren festen Platz bei Ayurveda-Heilpraktiken haben. Wiederum andere schätzen das das Mala-Armband als Glücksbringer; sozusagen als Talisman der uns Glück und Erfolg bescheren soll.

NEUIGKEITEN